Einfluss von aerober und anaerober Tretkurbelarbeit auf die kognitive Leistung des menschlichen Gehirns

Krüger, Jens (2012) Einfluss von aerober und anaerober Tretkurbelarbeit auf die kognitive Leistung des menschlichen Gehirns. Dissertation thesis, Deutsche Sporthochschule Köln.

[img]
Vorschau
PDF - Requires a PDF viewer such as GSview, Xpdf or Adobe Acrobat Reader
4Mb

Kurzfassung

Es gilt die weit verbreitete Meinung, dass moderate, körperliche Arbeit einen positiven Einfluss auf kognitive Funktionen hat. Aufgrund der bewegungsbedingten Veränderungen, wie einer erhöhten zerebralen Durchblutung, einer Abnahme des Glukoseumsatzes und einer kompensatorischen Mehrverbrennung von Ketonkörpern und Laktat sowie einer veränderten Neurotransmitterkonstellation scheint auch die Psyche und damit die Kognition nicht unbeeinflusst zu bleiben. Es stellt sich nun die Frage, ob neben aerober Arbeit auch unter anaeroben Stoffwechselbedingungen kognitive Funktionen verbessert werden können. Methodik: 36 gesunde, männliche Probanden im Alter von 25,5  3,2 Jahren wurden in drei Gruppen eingeteilt. Alle drei Gruppen absolvierten zuerst den gleichen kognitiven Test des Wiener Testsystems in körperlicher Ruhe. Anschließend wurde der gleiche Test unter verschiedenen Belastungsintensitäten (bei 25 Watt und bei einer Belastung analog zu 8,5 mmol/l Laktat) auf einem Fahrradergometer wiederholt. Zur Überprüfung der Gedächtnisleistung diente die fortlaufende visuelle Wiedererkennungsaufgabe, zur Messung der Aufmerksamkeit der Signal-Detection-Test und der Wiener Reaktionstest zur Erhebung der Reaktionszeit. Ergebnisse: Es konnten keine Interaktionseffekte zwischen den Gruppen und der unterschiedlichen Belastungsintensität festgestellt werden. Lediglich die Detectionszeit unter anaeroben Stoffwechselbedingungen wurde signifikant verkürzt (p<0,001). Weder aerobe noch anaerobe Arbeit konnte die Gedächtnisleistung, die Qualität von Aufmerksamkeitsprozessen oder die Ergebnisse im Reaktionszeittest beeinflussen. Some researchers have reported that moderate physical exercise improves cognitive functioning. Because of exercise induced changes, such as increased cerebral blood flow, a reduced glucose metabolism and a compensatory combustion of ketone bodies and lactate, as well as an altered neurotransmitter constellation, the psyche and cognitive functioning seem to be influenced. So the question of this study is called: does anaerobic exercise improve cognition, too? Methods: 36 healthy male subjects aged 25.5  3.2 years were divided into three groups. All three groups completed a cognitive test of the Vienna Test System in physical rest. Then the same test under different workload (25 W or a workload similar to 8.5 mmol / l lactate) was repeated on a bicycle. We used a visual recognition task to check memory performance, the Signal-Detection-Task to measure attention and the reaction test to investigate reaction time. Results: There were no interaction effects between the groups and the different workloads. Only the detection time under anaerobic metabolic conditions was significantly reduced (p <0.001). Neither aerobic nor anaerobic exercise could enhance memory, the quality of attention processes or the results of the reaction time test.

Typ des Eintrags:Hochschulschrift (Dissertation)
Stichwörter:Kognition, aerob, anaerob
Themengebiete:A Allgemeines > AC Alle Werke
A Allgemeines > AI fast alle Werke I
ID-Code:302
Hinterlegt von:Jens Krüger
Hinterlegt am:18 Apr 2012 10:45
Letzte Änderung:18 Apr 2012 10:45

Nur für Mitarbeiter des Archivs: Kontrollseite des Eintrags